Die Doppelte Zehn | 雙十

Shuangshi 雙十, die „doppelte Zehn“ meint in der Regel den 10. Oktober 1911 – den Tag, an dem die  Xinhai-Revolution (xīnhài gémìng 辛亥革命)[1] begann.[2]

Damals war der Aufstand in Wuchang 武昌 (heute Teil von Wuhan 武漢, Provinz Hubei 湖北), der am 10. Oktober 1911 begann, nur einer von zahlreichen Aufständen – dementsprechend gab es in den Tageszeitungen nur Kurzmeldungen, wie das Beispiel aus der Neuen Freien Presse vom 11. Oktober 1911 zeigt:

Neue Freie Presse (11.10.1911)
Neue Freie Presse (11.10.1911), 5 | Quelle: ANNO [Ausschnitt]

Einnahme von Wutschang [i.e.: Wuchang 武昌] durch Revolutionäre.

London, 11. Oktober.
Das Reutersche Bureau meldet aus Peking: Die Revolutionäre haben sich Wutschangs bemöchtigt. Der Vizekönig ist geflohen. Der Kommandant der chiensisichen Truppen wurde durch eine Bombe getötet. Fünf ausländische Kanonenboote haben den Schutz Hankaus [i.e. Hankou 漢口,heute Teil von Wuhan 武漢] übernommen.

Petersburg, 11. Oktober.
Die Petersburger Telegrafenagentur meldet aus Hankau zu der Einnahme Wutschangs durch die Revolutionäre: Die Truppen haben mit den Revolutionären gemeinsame Sache gemacht. In den europäischen Niederlassungen stehen alle Truppen unter Waffen. Ein amerikanischer, ein japanischer und zwei englische Dampfer liegen bereit, Frauen und Kinder aufzunehmen.[3]

Ähnliche (häufig widersprüchliche, oft nur teilweise zutreffende) Meldungen fanden sicin diesen Oktobertagen weltweit in den Tageszeitungen, wie auch in der New York Times vom 12.10.1911. Dass dieser kleine, lokal begrenzte Zwischenfall zu dem Funken wurde, der landesweit Aufstände initiierte, die zum Sturz der Qing-Dynastie führte, war nicht abzusehen.

Auf Taiwan ist der „Tag der Doppelten 10“ ( 雙十節) Nationalfeiertag, in der Volksrepulik China wird an diesem Tag des Aufstands von Wuchang (武昌起义纪念日) beziehungseise der Xinhai-Revolution (辛亥革命紀念日) gedacht.

 

  1. Im 60-Jahr-Zyklus des  gānzhī 干支-Systems bezeichnet xīnhài 辛亥 jeweils das 48. Jahr, 1911/12 (genauer: 30.1.1911-17.2.1912) – das Jahr, in dem die Qing-Dynastie stürzte und die Republik China ausgerufen wurde, war ein xīnhài-Jahr.  Zum gānzhī-System einführend: Alvin P. Cohen: Introduction to Research in Chinese Source Materials (Yale University Press  2000) 422-433, und Endymion Wilkinson, Chinese History. A Manual (Harvard-Yenching Institute Monograph Series 35, Harvard University Asia Center 2000) 175-179. Das ‚klassische‘ Hilfsmittel zur Umrechnung chinesischer Daten, das bis 1904 reicht, war: Mathias Tchang: Synchronismes chinois: Chronologie complète et concordance avec lère chrétienne de toutes les dates concernant l’histoire de l’Extrême-Orient (Chine, Japon, Corée, Annam, Mongolie, etc.) (2357 av. J.-C.-1904 apr. J.C.).(= Variétés sinologiques 24, Chang-hai [Shanghai]: Imprimerie de la Mission catholique 1905) – Digitalisat → Bibliotheca Sinica 2.0. Einfacher geht es mit 兩千年中西曆轉換. []
  2. Zu den Ereignissen s. Joseph W. Esherick: Reform and revolution in China : the 1911 revolution in Hunan and Hubei. (Berkeley: Univ. of California Press 1976). []
  3. Neue  Freie Presse (11. Oktober 1911), 5 – online: ANNO. []

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.